Wie Sie Agilität im Unternehmen ganzheitlich realisieren

Agilität in der Unternehmenskultur bedeutet, Glaubenssätze zu hinterfragen und den Mut zum Scheitern zu besitzen. Man muss die Bedürfnisse der Kunden und Mitarbeiter ernst nehmen. (ml)
Agilität im Unternehmen

Digitalisierung, Internet of Things und Agilität sind zurzeit ein bekanntes Buzzword-Trio. Digitalisierung haben wir in anderen Beiträgen bereits thematisiert. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen Anregungen zum Thema Agilität im Unternehmen. Doch was heißt Agilität eigentlich? Onpulson.de schreibt dazu:

„Agilität ist die Fähigkeit einer Organisation, flexibel, aktiv, anpassungsfähig und mit Initiative in Zeiten des Wandels und Unsicherheit zu agieren.(…) Agilität entstand als Reaktion auf langsame, bürokratische Organisationen, um veränderten Marktbedingungen zu begegnen. Das virtuelle Unternehmen wurde als extremes Beispiel für eine agile Organisation genannt.“

Agilität im Unternehmen: In der Unternehmenskultur

Der Wandel bestimmt unsere heutige Zeit. Globalisierung und Digitalisierung verändern die Art und Weise, wie wir leben. Das gilt für unser Konsumverhalten und Arbeitsweise. Das Tempo von Veränderungen hat zugenommen. Im Sekundentakt erscheint ein neues Unternehmen auf der Bildfläche, während ein anderes verschwindet. Unternehmen müssen diese Veränderungen vorwegnehmen. Dann ziehen sie für sich den größten Mehrwert daraus. Die notwendige Meta-Kompetenz ist Agilität. Unternehmen verankern und leben sie als Teil der Unternehmenskultur.

Diese vermittelt Werte, wie:

  • Das Hinterfragen eigener Glaubensansätze
  • Den Mut zu Scheitern
  • Die Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem
  • Den Mut Verantwortung zu übernehmen
  • Das Hinterfragen von Autoritäten
  • Den Blick für das Ganze (Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse)
  • Die Bereitschaft Wissen zu teilen
  • Transparenz über Entscheidungen und Unternehmensziele (aktuelle Entwicklungen) vermitteln

Agilität im Unternehmen: In der Prozessoptimierung

Unternehmen müssen Agilität sowohl in der Struktur und Organisation integrieren. Wie das konkret aussieht, beschreibt ein interessantes Interview auf humanressourcesmanager.de. Eine agile Unternehmenskultur, -struktur und -organisation schaffen die Basis für die Praxis. Hier schlägt sich die Meta-Kompetenz im Projekt- und Prozessmanagement nieder. Starre Prozessstrukturen und Agilität im Unternehmen passen augenscheinlich nicht zusammen. Aber wir sind der Meinung, dass kontinuierliche Prozessoptimierung auch eine Form von Agilität ist.

Schaffen Sie die folgenden Voraussetzungen für mehr Agilität:

  • Silo Denken auflösen
  • Klare Kommunikationswege müssen zwischen Abteilung und Anwendern bestehen
  • Analysieren Sie die langfristigen Auswirkungen einer Optimierung
  • Regelmäßig Prozesse hinterfragen und proaktiv verbessern
  • Prozesse durch flexible Systeme unterstützen
  • Den Anwender so früh wie möglich mit einbeziehen

Das ist kein Plädoyer für Strategien im Sinne von „Ich zähle jetzt bis drei und dann ist hier gleich alles agil“. Schnelligkeit, Flexibilität und Aufgeschlossenheit sind wesentlich. Aber sie sind kein Allheilmittel. Genauso wichtig ist das Hinterfragen und Analysieren einer Veränderung. Damit stellen Sie den langfristige Erfolg einer Veränderung sicher. Ansonsten geht der Schuss nach hinten los. Erinnern Sie sich noch an den Blu-ray Boom? Viele Unternehmen begannen mit der Produktion und Investition in Blu-ray Disc. Diese überholten jedoch später die Flash-Speicher-Geräte. Einige Unternehmen mussten deswegen hohe finanzielle Verluste bewältigen.


Wie stehen Sie zum Thema ‚Agilität im Unternehmen‘? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: